pannasALM - 2003 - HOME
 

Kaunertal Opening 2003 - Die palmCREW war mal wieder dabei!

 

Insiderbericht über den Fuß am Gletscher:
Der Ort Feichten. Ein Artikel von CREW-Member Y-Snow.

Kaunertal oder das Leben im "Jetzt"
Ja so könnte man unsere Zeit im Kaunertal bezeichnen, ganz nach dem Leitsatz an der Kapelle nahe der Verpeilhütte: Sorge nicht, Lebe.

So könnte man auch fast glauben, die Kaunertaler selbst haben diesen Satz verinnerlicht, wie sonst könnte man es auch erklären, dass das Snowboarder Opening in diesem Jahr bereits zum 18. mal statt fand. Ein beschaulicher Ort wird aus seiner Ruhe gerissen und Horden von Werbefahrzeugen, Urlaubern, Zeltaufsteller und Individualisten überfluten das schöne Feichten. Doch das macht gerade das Opening Wochenende zu einem der reizvollsten Zeiten hier im Tal: die Abwechslung zwischen Ruhe und Chaos, zwischen Natur und High Techm, kurzum - zwischen Almwiesen und Eventzelt.

Die KuhDa wir, die Vorhut der PannasAlm, bereits am Mittwoch vor dem Opening anreisten, konnten wir die Metamorphose des Tales live miterleben.

So nutzten wir unseren ersten Tag um das von Höhenwegen umgebene Tal zu genießen genießen (toller Tipp von einer netten Verkäuferin im KurtiSport)

Eine wunderbare Reise durch Raum und Zeit. Nach einem Waldweg mit Rundumblick folgt ein romantischer Wildbach der mehr an Kanada erinnert als an Europa. Weiter entdeckten wir ein Indianerdorf, in dem einen das Gefühl beschleicht, die Indianer sind nur mal kurz Frühstück holen.
ng>Dj Cold Style die Turn Tabels zum dampfen bringen, da kann es auch schon mal sein, dass die Beleuchtungseinrichtung Schaden nimmt, ja, sich sogar völlig auflöst. Doch das ist nicht so besonders schlimm, denn das Feeling im Gebälk lässt jede Angst vor einem baldigem Stromschlag verschwinden. Leider sind die 150 Liter so schnell verbraucht und es heißt wieder Sammeln, doch da hat die PannasAlm auch ein Wort mitzureden, eher gesagt 50 Euro und das Bier floss wieder im Strömen. Nach einem Abend in der Hölle geht es einem wieder gut, zumindest für den Moment, was jedoch am nächsten Tag anders aussehen kann.
Doch meistens verhindert die frische Luft eine Kater.
Hier möchten wir uns noch mal bei den Veranstaltern Funk Sunglasses, Rossignol Snowboards und beim Tia Monte bedanken.

Und hier noch ein paar Grüße an:
Claudia, Gitti, Rosi, Hotel Kaiser, Rainer, Heike, den Busfahrer, Martin, Julia und den Stasi Oberst. Liebe Grüße gehen auch an Frau Moritz.

Weitere Berichte über den Gletscher und Bilder Galerien folgen.

Die Bilder zum Opening

So isses grundsätzlich - Das Opening!

Y-Snows Gedanken kurz notiert - Von Zweien, die auszogen das Boarden zu lern... Die Geschichte

(10.2003 - Y-Snow)

 
 
 
 
 
 
pannasALM - 2003 - HOME